Die KLEVER-Card Vorstieg

wird an Personen ausgegeben, die erfolgreich an einem Vorstiegs-Kletterkurs teilgenommen haben, der nach den aktuellen KLEVERStandards durchgeführt wurde.


1. Lehrender / Trainer

  • Nur vom KLEVER e.V. ausgebildetes und zertifiziertes Personal oder vergleichbar ausgebildete Trainer (DAV, IG-Klettern, ÖAV, SAC, AVS und staatl. gepr. Bergführer) dürfen Kletterkurse durchführen, nach denen die KLEVER-Card vergeben wird.
  • Die eingesetzten Trainer müssen auf dem neuesten Wissensstand der grundlegenden Sicherungstechniken sein und diese lückenlos beherrschen.
  • Die eingesetzten Trainer müssen sich an die gängigen Lehrmeinungen und Standards des KLEVER-Lehrteams halten und Sicherungstechniken entsprechend lehren.

2. Zeitrahmen

  • Um Sicherungstechniken zu lehren, ist ein Zeitrahmen von mindestens 6 Stunden (360 Minuten), verteilt auf 2 bis 3 Lerneinheiten, Voraussetzung.
  • Sicherungstechniken in Form eines "Schnell-Kurses" (unter 6 Stunden Dauer) zu vermitteln, entspricht nicht dem KLEVER-Standard. Die Teilnehmer können in zu kurzen Lern- und Übungszeiten die sicherheitsrelevanten Schwerpunkte nicht erlernen.

3. Teilnehmerzahlen

  • Pro lehrenden Trainer dürfen maximal sechs Teilnehmer (Lernende), bzw. nicht mehr als drei Seilschaften betreut werden.
  • Ein Kletterkurs darf mit maximal 12 Teilnehmern durchgeführt werden, wobei ab dem siebten Teilnehmer mindestens zwei Trainer nötig sind.

4. Kursinhalte

  • Der Zeitrahmen muss an die Kursinhalte (Technik des Vorstiegkletterns und Vorstiegsicherns) angepasst sein, so dass die Teilnehmer ausreichend Zeit zum Lernen und Automatisieren des Lernstoffes haben.
  • Wiederholung der Kursinhalte „Toprope“.
  • Richtiges Spotten vor der ersten Zwischensicherung.
  • Falsche Clip-Techniken müssen erklärt und somit ausgeschlossen werden.
  • Gefahr von Schlappseil muss vermittelt werden.
  • ynamischem Sichern erklären und auf die Risiken eingehen. Demonstriert und geübt wird nur körperdynamisches Sichern, kein gerätedynamisches Sichern. Die Bremshand des Sicherers hält beim Sturz des Kletterers das Kletterseil zu jeder Zeit fest.
  • Falltests im Vorstieg müssen durchgeführt werden. Dabei muss der Trainer jederzeit hintersichern.

Die KLEVER-Card ist ein Nachweis für Personen ab einem Alter von 14 Jahren, dass sie an einer fundierten Kletterausbildung teilgenommen haben. Jüngere Personen können die KLEVER-Card nicht erhalten. Die Kurse unterliegen definierten Anforderungen, die durch das KLEVER-Lehrteam festgelegt wurden und von diesem weiterentwickelt werden.

Wer darf die KLEVER-Card ausstellen?

KLEVER-Cards dürfen ausschließlich von zertifizierten KLEVER-Trainern (KLEVER Klettertrainer und KLEVER Lehrtrainer) oder vergleichbar ausgebildeten Trainer (DAV, IG-Klettern, ÖAC, SAC, AVS und staatl. gepr. Bergführer) abgenommen und ausgestellt werden. KLEVER-Cards dürfen nur in KLEVER-Mitgliedshallen ausgegeben werden. Eine Ausnahme bilden freiberufliche Trainer, die eine KLEVER B-Mitgliedschaft abgeschlossen haben. Sie dürfen auch außerhalb von Mitgliedshallen Kurse mit anschließender Ausgabe der KLEVER-Card geben, wenn diese Kurse nicht durch eine kommerziell betriebene Kletterhalle durchgeführt oder beworben wurden. Der Trainer muss den entsprechenden Kletterkurs nach den unten aufgeführten KLEVER-Standards durchgeführt haben.