Die KLEVER-Card Toprope

wird an Personen ausgegeben, die erfolgreich an einem Kletter-Grundkurs (Sicherungsgrundkurs) teilgenommen haben, der nach den aktuellen KLEVER-Standards durchgeführt wurde.


1. Lehrender / Trainer

  • Nur vom KLEVER e.V. ausgebildetes und zertifiziertes Personal oder vergleichbar ausgebildete Trainer (DAV, IG-Klettern, ÖAV, SAC, AVS und staatl. gepr. Bergführer) dürfen Kletterkurse durchführen, nach denen die KLEVER-Card vergeben wird.
  • Die eingesetzten Trainer müssen auf dem neuesten Wissensstand der grundlegenden Sicherungstechniken sein und diese lückenlos beherrschen.
  • Die eingesetzten Trainer müssen sich an die gängigen Lehrmeinungen und Standards des KLEVER-Lehrteams halten und Sicherungstechniken entsprechend lehren.

2. Zeitrahmen

  • Um Sicherungstechniken und Einbindeknoten zu lehren, ist ein Zeitrahmen von mindestens 6 Stunden (360 Minuten), verteilt auf 2 bis 3 Lerneinheiten, Voraussetzung.
  • Sicherungstechniken in Form eines "Schnell-Kurses" (unter 6 Stunden Dauer) zu vermitteln, entspricht nicht dem KLEVER-Standard. Die Teilnehmer können in zu kurzen Lern- und Übungszeiten die sicherheitsrelevanten Schwerpunkte nicht erlernen.

3. Teilnehmerzahlen

  • Pro lehrenden Trainer dürfen maximal sechs Teilnehmer (Lernende), bzw. nicht mehr als drei Seilschaften betreut werden.
  • Ein Kletterkurs darf mit maximal 12 Teilnehmern durchgeführt werden, wobei ab dem siebten Teilnehmer mindestens zwei Trainer nötig sind.

4. Kursinhalte

  • Der Zeitrahmen muss an die Kursinhalte angepasst sein, so dass die Teilnehmer ausreichend Zeit zum Lernen und Automatisieren des Lernstoffes haben.
  • Risiken bei Gewichtsunterschied der Seilschaft müssen erklärt werden.
  • Als Anseilknoten ist der gesteckte Achterknoten empfohlen. Das Anseilen mit einem oder zwei gegenläufigen Karabinern als Verbindungsmittel von Anseilknoten zum Klettergurt ist nach KLEVER-Standard nicht zulässig.
  • In den Kursen wird das Sichern mit Halbautomaten oder Autotubes vorausgesetzt.
  • Als Autotubes sind die Geräte „Edelrid Mega-Jul“, „Mammut Smart“ und „Climbing Technolgy Click-Up“ empfohlen.
  • Als Halbautomaten sind die Geräte "Edelrid Eddy" oder "Petzl Gri-Gri 2" empfohlen.
  • Falltests im Toprope müssen durchgeführt werden. Dabei muss der Trainer jederzeit hintersichern.

Die KLEVER-Card ist ein Nachweis für Personen ab einem Alter von 14 Jahren, dass sie an einer fundierten Kletterausbildung teilgenommen haben. Jüngere Personen können die KLEVER-Card nicht erhalten. Die Kurse unterliegen definierten Anforderungen, die durch das KLEVER-Lehrteam festgelegt wurden und von diesem weiterentwickelt werden.

Wer darf die KLEVER-Card ausstellen?

KLEVER-Cards dürfen ausschließlich von zertifizierten KLEVER-Trainern (KLEVER Klettertrainer und KLEVER Lehrtrainer) oder vergleichbar ausgebildeten Trainer (DAV, IG-Klettern, ÖAC, SAC, AVS und staatl. gepr. Bergführer) abgenommen und ausgestellt werden. KLEVER-Cards dürfen nur in KLEVER-Mitgliedshallen ausgegeben werden. Eine Ausnahme bilden freiberufliche Trainer, die eine KLEVER B-Mitgliedschaft abgeschlossen haben. Sie dürfen auch außerhalb von Mitgliedshallen Kurse mit anschließender Ausgabe der KLEVER-Card geben, wenn diese Kurse nicht durch eine kommerziell betriebene Kletterhalle durchgeführt oder beworben wurden. Der Trainer muss den entsprechenden Kletterkurs nach den unten aufgeführten KLEVER-Standards durchgeführt haben.